Musik für die Trauerfeier/Beerdigung





Aus dem Musical "Der kleine Tag"

Abschied heisst: Was Neues kommt, denn anderswo gibt es ein "Hallo".
Abschied heißt: Was Neues kommt, Abschied heißt "Hallo".
Und ich darf erzählen, wie die Reise war, und die andern hören zu.

... Etwas Neues kommt, etwas Anderes, etwas Neues zum Freuen!

... Es geht nicht dass ich bleib - mich ruft mein Stern!

(Rolf Zuckowski - Der kleine Tag - Ich habe die Genehmigung, den Refrain zu verwenden.)
Den ganzen Text gibt es unter: http://www.musik-fuer-dich.de


Aus dem Musical "Der kleine Tag"

Du bist du, wirst nie ein andrer sein.
Dies ist deine Zeit, dies ist dein Leben.
Dies ist deine Zeit, dies ist dein Leben.

(Rolf Zuckowski - Der kleine Tag - Ich habe die Genehmigung, den Refrain zu verwenden.)
Den ganzen Text gibt es unter: http://www.musik-fuer-dich.de


Träum vom Meer
Text und Musik: Daniel "Dän" Dickopf
Arrangement: Edzard Hüneke


Schlaf ein. Es war ein langer Tag.
Der Sandmann hat jetzt leichtes Spiel.
Lass alles los, was dir die Ruhe nimmt.
Such keinen Weg und such kein Ziel.
Schlaf ein. Es war ein langer Tag
und manches lief dir heute quer.
Lass alles gehn und ruh dich aus -
schlaf ein und träum vom Meer.

Schlaf ein. Es war ein langer Tag.
Hüll dich ein im Dämmerlicht.
Dein Atem nimmt sich mal ein langes Haar
und legt's dann wieder sanft auf dein Gesicht.
Schlaf ein. Es war ein langer Tag,
doch was heut' war, ist lange her.
Ich bleibe bei dir, bis du schläfst.
Schlaf ein und träum vom Meer.

Du läufst an einem weiten Strand
barfuß durch den Sand.
Der Leuchtturm schickt sein helles Licht
gleichmäßig leise durch die Nacht,
so, wie er das schon immer macht.
Was unten läuft, das interessiert ihn nicht.

Du schläfst. Es war ein langer Tag.
Auch wenn du mal an Grenzen stößt:
Die Sorgenfalte ist jetzt nicht mehr da,
sie hat sich in ein Lächeln aufgelöst.
Du schläfst. Es war ein langer Tag.
So, wie ein leckeres Dessert,
so süß soll'n deine Träume sein.
Ruh dich aus. Schlaf ein und träum vom Meer.


(Wise Guys - Träum vom Meer - Danke für die Genehmigung den Text hier übernehmen zu dürfen.)
http://www.wiseguys.de


Wie kann es sein
Text und Musik: Daniel "Dän" Dickopf
Arrangement: Edzard Hüneke


Die Sonne versinkt
Und der Tag wird still
Und der Lärm kommt allmählich zur Ruh'.
Was aufgewühlt war,
Wird ruhig und klar:
Alles, was ich brauche, bist du.

Die Spannung verklingt.
Was ist bloß passiert?
Ich kann es überhaupt nicht versteh'n.
Vertrocknet und leer.
Du fehlst mir so sehr.
Morgen werden wir weiterseh'n.

Wie kann es sein, daß Zufriedenheit verblaßt
Und plötzlich irgendwie gar nichts mehr paßt?
Wer hat die Welt auf den Kopf gestellt?
Nichts geahnt
Und nichts geplant.
Überrannt und die Gefahr nicht erkannt.

Und die Nacht bricht herein:
Tiefes Schwarz, das die Fragen verhüllt.
Ein weißes Papier,
Kariert, Din A 4,
Wird ohne Worte langsam zerknüllt.

Was niemals sein darf, kann und wird nicht sein,
Leicht verständlich und so unendlich schwer.
Vernunft ist verschleppt.
Es gäb' ein Konzept,
wenn heut' noch alles so wie vorgestern wär'.

Wie kann es sein, daß das Glück sich verkehrt
Und offenbar jede Lösung verwehrt?
Laß' uns die Szene noch einmal dreh'n!
Mit viel Mut.
Alles wird gut.
Schlaf' jetzt ein, ich würde gern bei Dir sein.

(Wise Guys - Wie kann es sein - Danke für die Genehmigung den Text hier übernehmen zu dürfen.)
http://www.wiseguys.de


Wir hatten eine gute Zeit
Musik: Edzard Hüneke, Erik Sohn
Text: Daniel "Dän" Dickopf
Leadstimme: Eddi


Am Hauptbahnhof geht alles wie immer seinen Gang.
Die Gleisdurchsagen dröhnen in vetraut-verzerrtem Klang.
Auf vollen Koffern sitz ich allein am Zeitungsstand
mit einer trocknen Kehle, das Ticket in der Hand.
Ich wollte lieber ohne euch allein zum Bahnhof gehn
und einfach in den Zug rein, ohne mich groß umzudrehn.

Das war vielleicht die beste Zeit,
die Zeit meines Lebens,
doch jetzt ist es für mich so weit.
Wir hatten eine gute Zeit.

Eines Tages komm ich wieder, wenn der liebe Gott mich lässt.
Ich hoffe, dass auch ihr unsere Zeit hier nie vergesst.
Vielleicht ist es ein Fehler, mich so still davonzustehlen,
doch ihr fangt ja schon jetzt an, mir ganz extrem zu fehlen.
Manchem schweren Abschied folgt ein herzlicher Empfang...
Am Hauptbahnhof geht alles wie immer seinen Gang.

Das war vielleicht die beste Zeit...

(Wise Guys - Wir hatten eine gute Zeit - Danke für die Genehmigung den Text hier übernehmen zu dürfen.)
http://www.wiseguys.de


Weißt du, wieviel Sternlein stehen


Guten Abend, Gut´Nacht


La-le-lu


Dort und Hier

(Herbert Grönemeyer)


Wer hat die schönsten Schäfchen?

(Heinrich Hoffmann von Fallersleben)


Im kostenlosen MP3 Download zu beziehen
http://www.kulturumsonst.com/kinderlieder/schlaflieder/wer_hat_die.php


Es ist vorbei

(Rosenstolz)